Offshore-Windpark: Bau des ersten französischen Offshore-Windkraftwerks in Saint-Nazaire

Posted on
Teilen:

Er erste französische Offshore-Windpark wird im Frühjahr 2022 in Saint-Nazaire eröffnet. GE Renewable Energy gehört zu den bedeutenden Akteuren, die an diesem Projekt mitwirken.

Welche Rolle spielt GE Renewable Energy und in welcher Phase befindet sich das Projekt?

GE Renewable Energy wurde mit der Bereitstellung/Lieferung der Windmühlen im Meer für diesen ersten französischen Offshore-Windanlage vor der Küste von Saint-Nazaire beauftragt. Alle Ressourcen der Werke von GE Renewable Energy in Frankreich wurden mobilisiert, um die Entwicklung und Lieferung dieser Turbinen zu ermöglichen. Die Assemblage der Gondeln (Turbinen, die sich ganz oben am Turm befinden) hat in diesem Jahr in unserem Werk in Montoir-de-Bretagne begonnen, die Installation und Inbetriebnahme ist im Laufe des Jahres 2022 geplant. Die Rotorblätter und die Windkrafttürme müssen auch nach Saint-Nazaire geliefert werden. Sie werden jeweils von einer anderen Tochterfirma von General Electric sowie von Unterlieferanten in Spanien produziert.

Was sind die Besonderheiten eines Offshore-Windparks?

Das Projekt umfasst Windräder mit einer Einzelkapazität von 6 Megawatt (MW) für eine Gesamtleistung des Kraftwerks von 480 MW. Durch die Auswahl von Hochleistungswindrädern kann die Anzahl auf einer Fläche von 78 km² auf 80 Windräder beschränkt werden. Die geplante Produktion deckt 20 % des Strombedarfs in der Region Loire-Atlantique ab. Die Windräder werden in einer Entfernung von 12 und 20 km vor der Küste mit Tiefen von 12 bis 25 m installiert. Der Standort Banc de Guérande weist zahlreiche Vorteile für die Installation eines Offshore-Windparks auf: starker und regelmäßiger Wind, geringe Tiefe sowie ein Standort abseits der großen Schifffartsrouten.

Man hört viel von Haliade X, können Sie uns mehr zu diesem neuen Windrad mit besonderen Abmessungen und besonderer Technologie sagen?

Die Markteinführung von Haliade-X ist für 2021 geplant. Die Produktion dieser neuen Windmühle erfolgt komplett in Frankreich, am Standort von GE in Saint-Nazaire. Haliade-X ist nicht nur die größte sondern auch die leistungsstärkste Windkraftanlage der Welt, die derzeit in Betrieb ist. Die Turbine ist mit einem 220 m-Rotor und mit 107 m langen Rotorblättern ausgestattet. Die Kombination eines stärkeren Generators, längerer Rotorblätter und eines höheren Kapazitätsfaktors sorgt dafür, dass Haliade-X weniger anfällig gegen wechselnde Windgeschwindigkeit ist, indem die Kapazität, mehr Energie zu produzieren, bei geringer Windgeschwindigkeit gesteigert wird. Diese Investition von GE in Haliade-X wird dazu beitragen, dass Offshore-Windparks zu einer sauberen, rentablen und wettbewerbsfähigen Energiequelle werden.

Warum haben Sie sich an agap2 gewendet, um Sie bei diesem Projekt zu unterstützten?

Wir arbeiten mit verschiedenen Engineering-Firmen am Standort Montoir-de-Bretagne zusammen, die uns in Bezug auf das Projektmanagement, die Koordination der Änderungen und die technische Fachkenntnis in verschiedenen Bereichen unterstützen. Die technische Bandbreite unserer Produkte erfordert eine breite Wissensbasis, um die Probleme besser zu verstehen und die richtigen Lösungsansätze zu finden.